Den Schwerpunkt bilden in den Klassen 8 bis 10 die zweigtypischen Fächer Sozialkunde (als Kernfach), Sozialpraktische Grundbildung und Wirtschaft und Recht. In Sozialkunde werden politische, soziale und auch wirtschaftliche Zusammenhänge analysiert und verständlich gemacht; letztere werden durch das Fach Wirtschaft und Recht noch vertieft. Das Fach Sozialpraktische Grundbildung schließt neben soziologischen Inhalten auch pädagogische und psychologische Themengebiete mit ein. Die Praktika, die unsere Schüler unter anderem in politischen und sozialen Einrichtungen sowie in unserer Lehrküche ableisten, vermitteln zum einen unmittelbare Eindrücke von zukunftsträchtigen Berufsbildern und geben zum anderen konkrete lebenspraktische Hilfestellung. Vor allem die Schüler selbst erachten diese Praktika als wichtig für ihre Persönlichkeitsbildung. Die Profilfächer des sozialwissenschaftlichen Zweiges sind stark auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen ausgerichtet, die vor allem in der Arbeits- und Berufswelt verlangt werden. Genauso wichtig ist es in unserer Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft, den Umgang mit den neuen Medien, vor allem mit dem Computer, zu beherrschen, worauf die Schüler ebenfalls vorbereitet werden.
Dieser überaus allgemeinbildende und praxisnahe Zweig erschließt mit dem sozialen Bereich eine der starken Wachstumsbranchen unserer Gesellschaft in besonderer Weise. Die Berufsziele seiner Absolventen gehen aber weit darüber hinaus und erstrecken sich auf alle Studienrichtungen und Berufslaufbahnen, für die das Abitur Voraussetzung ist.

Hier geht es zum Info-Flyer zu beiden Zweigen.

Hier ein Eindruck vom Praktikum:

  • swg1
  • swg2
  • swg3
  • swg4