Aktuelles (Kunst)

68. Europäischer Wettbewerb 2021: Digital EU – and YOU?!

68. Europäischer Wettbewerb 2021: Digital EU – and YOU?!

42.813 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am 68. Europäischen Wettbewerb. Damit wurden 57 % der Vorjahresbeteiligung erreicht – ein gravierender Rückgang, der aber angesichts der anhaltenden Ausnahmesituation an Schulen geringer als erwartet ausfiel*.

Wechselunterricht, Distanzunterricht, Quarantäne, Einsendeschluss am 02.02.2021: Nicht gerade leichte Bedingungen für die Teilnahme an dem renommierten, ältesten Schülerwettbewerb Deutschlands. Rückblick: September 2020 - Start voller Elan, Kunst im Präsenzunterricht. Ende Januar 2021 - Ist eine Teilnahme am Europäischen Wettbewerb überhaupt noch möglich?

Viele Schülerinnen und Schüler des Theresien-Gymnasiums stellten trotzdem mit Begeisterung und sehr großem Fleiß ihre Bilder fertig: Ihr könnt wirklich stolz auf Euch sein! Mitte Juli 2021 bekamen wir endlich Post vom Europäischen Wettbewerb: Drei unserer Schülerinnen waren Landespreisträgerinnen. Für sie gab es eine kleine Ehrung durch Herrn Frisch und die betreuende Kunstlehrerin Frau Nestle.

Wir gratulieren herzlich Coralie, Erika und Antonia, die mit ihren ausdrucksstarken Bildern die Landesjury des Europäischen Wettbewerbs überzeugen konnten.

Corali Pauli, 6c, stellt eine Bibliothek dar, die vom Fußboden bis zur Dach mit bunten Büchern gefüllt ist. Auf dem Boden kann man Europa auf einer Erdkugel erkennen. Die Decke des Raums öffnet sich zu einem Blick in ein sternenübersätes Weltall. Im Bildzentrum liest man einen passenden Aphorismus.

Erika Komarov, 10a, zeigt uns die beunruhigende Dynamik der digitalen Welt: Eine Straße läuft in sogartiger Zentralperspektive auf eine nächtliche Landschaft mit überdimensionalem Sendeturm zu. Rechts im Vordergrund sieht man eine Hand mit Smartphone, die die Szenerie scannt. Auf dem Display erscheint Munchs Schrei und am Himmel rollen bedrohlich die Wolken aus Van Goghs Sternenhimmel.

Antonia Maurer, 10d, lässt Mona Lisa (mit Corona-Maske) Europäische Kunst im digitalen Raum vermitteln. Vor dem Notebook schwebt ein Kreis aus den 12 Sternen der Europäischen Union. Sie stehen für Einheit, Solidarität und Harmonie zwischen den Völkern Europas und enthalten bekannte Icons der digitalen Kommunikation. Antonias aussagekräftiges Bild wurde sogar an die Bundesjury weitergeleitet.

Bei Redaktionsschluss des Jahresberichtes stand noch nicht fest, ob es diesmal Gewinnerinnen oder Gewinner am Theresien-Gymnasium geben würde. Deswegen folgt an dieser Stelle der ausführliche Bericht über den Europäischen Wettbewerb 2021 am unserer Schule.

Voller Tatendrang, bei offenstehenden Fenstern und in warmer Kleidung starteten wir im Herbst in den Kunstunterricht. Die Themenstellungen des Europäischen Wettbewerbs waren vielfältig und anspruchsvoll:

Die Klassen 6c und 6d befassten sich mit Schreiben und Lesen - früher, heute, morgen, während die Klassen 10a und 10d sich Gedanken zu Europäische Kunst vermitteln machten. Aus den drei möglichen Themen der Sekundarstufe konnten die Schülerinnen und Schüler (SuS) der 9a und 9b ihr Lieblingsthema auswählen.

Im "normalen" Kunstunterricht in Präsenz wird ein neues Themengebiet oder eine neue Technik schnell veranschaulicht und für die ganze Klasse leicht verständlich erklärt, Unklarheiten sind rasch beseitigt. Ein aufmunternder oder anerkennender Blick, ein kleines individuelles Feedback erzeugen Freude an der Aufgabe und spornen weiter an. So entstanden in den Klassen Ideen zu den Themenstellungen und erste Skizzen für die bildnerischen Arbeiten wurden besprochen.

Die 6. Jahrgangsstufe übte zunächst das Schreiben mit Tusche und Bandzugfeder in der Schriftart Capitalis. Als es dann in den Distanzunterricht ging, hatten die SuS gerade erst damit begonnen, den eigenen Text probeweise niederzuschreiben. Die vielfältigen weiteren Unterrichtsinhalte, wie Textgestaltung, Initiale und Layout, Illustration mit Farbgestaltung mussten dann in Live-Chat-Doppelstunden vermittelt werden. Die mittelalterliche Buchgestaltung wurde so besprochen und die SuS gestalteten schrittweise ein ähnliches Layout. Die Illumination und auch der Inhalt des selbst verfassten Textes sollten zum Wettbewerbsthema passen.

Den umfangreichen Lernstoff und die Techniken komplett im Distanzlernen sowohl zu vermitteln, als auch zu verstehen und anzuwenden war eine große Herausforderung. Lehr- und Lernmittel wurden extra für den Fernunterricht erstellt und didaktisch sinnvoll auf die Lerneinheiten verteilt. Leider gab es in der Durchführung immer wieder technische Schwierigkeiten bei der Benutzung des Schulmanagers. Individuelle Hilfestellungen und Feedback mussten dann auch auf die Zeit außerhalb des Unterrichts ausgedehnt werden. Allen Widrigkeiten zum Trotz haben die SuS das Distanzlernen insgesamt toll gemeistert. Ein Dank geht auch an die Eltern, die ihre Kinder - besonders in der Unterstufe - immer wieder dabei unterstützten.

Ab 9. Dezember 2020 waren in Bayern alle SuS ab der 8. Klasse in den Wechselunterricht gegangen, die Weihnachtsferien wurden auf den 18. Dezember vorgezogen. Am 11. Januar 2021 ging der Unterricht dann für Alle im Distanzlernen weiter. Das Homeschooling begleitete die Schulfamilie bis Mitte März.

Der Einsendeschluss des Europäischen Wettbewerbs in Bayern rückte immer näher. Den Umständen entsprechend verzögerten sich die Abgaben der Schülerarbeiten im Schulmanager nach den Weihnachtsferien. In der 9. und 10. Jahrgangsstufe wird Kunst nur einstündig unterrichtet. Deswegen war hier der Rückstand zum Einsendeschluss am größten. Aber auch die "zweistündigen" Sechstklässler hatten noch kein abgeschlossenes Bild aus dem Distanzlernen. Ende Januar 2021 waren die Abgaben im Modul Lernen endlich komplett. Manchmal waren die Bilder unscharf, schräg oder nicht vollständig fotografiert. Wie gut die technische Ausführung der Schülerarbeiten tatsächlich war, ließ sich dann nur durch schriftliche Nachfragen klären.

Die Schülerarbeiten waren also soweit fertig und konnten für das Zwischenzeugnis benotet werden. Einzelne Bilder waren inhaltlich und technisch so gut, dass sie eine Chance auf einen Preis gehabt hätten. Aber am Europäischen Wettbewerb würde wohl keiner mehr bis zum 02.02.2021 teilnehmen können. Denn dieser Termin braucht eine Vorlaufzeit:

Die Vorauswahl der Bilder trifft die betreuende Lehrkraft. Das bedeutet, dass z.B.  180 Schülerarbeiten gesichtet und davon etwa 12 Bilder ausgewählt werden dürfen, die eine Chance auf eine Prämierung haben. Die ausgewählten SuS werden dann zur Teilnahme eingeladen. Wer teilnehmen möchte, füllt das Anmeldeformular aus. Die Eltern der minderjährigen SuS müssen der Teilnahme schriftlich zustimmen. Die ausgefüllten Teilnahmeformulare werden dann auf die Rückseite der Bilder geklebt, alle Bilder werden im ThG sorgfältig in ein Paket verpackt und rechtzeitig bis zum Einsendeschluss am 02.02.2021 verschickt.

Erfreulicherweise verlängerte der Veranstalter kurzfristig den Teilnahmeschluss um vier Wochen und passte die Abgabe-Bedingungen an. Die eingeladenen SuS freuten sich sehr, dass sie doch noch teilnehmen konnten und nahmen das aufwendige Anmeldeverfahren geduldig in Kauf. Sie mussten sich diesmal komplett selbstständig, von zuhause aus, direkt beim Europäischen Wettbewerb anmelden. Ihre Schülerarbeiten reichten sie nun als Digitalfoto in guter Qualität ein.

Nach dem Einsendeschluss im März vergingen noch viele Wochen, bis die Juri online tagen konnte und endlich die Preisträgerinnen und Preisträger feststanden. Erst im Juli 2021 wurden die Gewinnerlisten veröffentlicht. Und es waren tatsächlich drei Schülerinnen des Theresien-Gymnasiums dabei.

Wir gratulieren Coralie, Erika und Antonia nochmals herzlich zu Ihrem Landessieg im 68. Europäischen Wettbewerb 2021.

Besonders in den 6. Klassen sind viele sehenswerte Schülerarbeiten zum Thema Schreiben und Lesen - früher, heute, morgen entstanden (vgl. Jahresbericht, S. 136). Diese Bilder und die Beiträge unserer drei Landesiegerinnen sind in der Aula des ThG ausgestellt und können noch in den kommenden Monaten dort betrachtet werden.

Wer auch einmal gerne teilnehmen möchte: Die neuen Aufgaben für den 69. Europäischen Wettbewerb 2022 - Nächster Halt: Nachhaltigkeit sind bereits im Internet veröffentlicht.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06

Weitere Informationen unter www.europaeischer-wettbewerb.de

Nestle

* Quelle https://www.europaeischer-wettbewerb.de/ergebnisse/ergebnisse-68-ew

Anfahrt

Adresse und Kontakt

Theresien-Gymnasium
Schreibmüllerstr. 10
91522 Ansbach

Telefon: 0981 87495 und 85183
Telefax: 0981 85342

E-Mail: verwaltung@thg-ansbach.de

Kontaktadresse für ESIS: esis@thg-ansbach.de