Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles vom Theresien-Gymnasium

Volleyballerinnen wieder im Landesfinale

In Erlenbach am Main trafen die ThG-Mädels beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ auf die Vertreterinnen aus Unter- und Oberfranken und der Oberpfalz. Gegen die Mannschaft aus  Schwandorf tat man sich in beiden Sätzen zunächst schwer und kam immer wieder durch eigene Fehler jeweils in Rückstand. Die Ansbacherinnen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und besannen sich auf ihre Stärken und konnten mit einem druckvollen Spiel die gegnerische Abwehr immer wieder bezwingen. So gewann man schließlich mit 2:0 Sätzen. Die Spielerinnen vom Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg waren die erwarteten stärksten Gegner. Zunächst begannen die Ansbacherinnen wieder mit einigen Leichtsinnsfehlern und motivierten so die gekonnt aufspielenden Gegnerinnen aus Oberfranken. Als die ThGlerinnen aber ihre Fehler abstellen konnten, wurde das Spiel immer interessanter und jeder Punkt war v.a. im zweiten Satz hart umkämpft. Daher entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel voller Spannung. Man gewann schließlich dank einer soliden Abwehrarbeit und immer klug gesetzten Angriffsbällen dennoch verdient das Spiel. Gegen die schwache Heimmannschaft aus Erlenbach hatte man keine Probleme und siegte deutlich.

Weiterlesen...
 

Israel–Schüleraustausch 2018

Zusammen mit Frau Hirsch und Herrn Keidel durften 13 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe vom 1. bis 8. Februar 2018 nach Israel reisen, um dort das Leben der Gastfamilien und das Land kennenzulernen.

Während unseres 4-tägigen Aufenthaltes in den jüdischen Gastfamilien in Even Yehuda nördlich von Tel Aviv machten wir Ausflüge nach Haifa, in die Bahai-Garten, ans Meer und nach Tel Aviv-Jaffa. Auch bekamen wir Vorträge von zwei Holocaustüberlebenden, die ihre Geschichte mit uns teilten. Zudem verbrachten wir den traditionellen Shabbat in den israelischen Familien. Freizeitaktivitäten wie Stand-Up-Paddling, Shoppen und Essen in Malls und eine Geburtstagsfeier standen natürlich auch auf dem Programm. Während wir für drei Tage als deutsche Gruppe ohne unsere Austauschpartner nach Jerusalem fuhren, besuchten wir Orte wie Yad Vashem (Holocaust-Gedenkstätte), wo wir eine sehr informative und emotionale Führung durch das Museum bekamen. Wir fuhren zur Oase En Gedi, nach Masada (Wüstenfestung), badeten im Toten Meer und hatten ein Gespräch mit muslimischen Palästinenserinnen. Zum Abschluss nahmen wir an einer sehr interessanten Führung durch die Altstadt Jerusalems teil, wo wir die Klagemauer, den Tempelberg und die Auferstehungskirche besuchten.

Weiterlesen...
 

Flamingos, Räuber und Spione…

der Fasching der Unterstufe war turbulent und bunt wie immer.

Bienen flogen durch die Luft, es wurden Geister gejagt und ein Baby schwebte durch den Saal der Tanzschule Pohl, dies alles geschah unter den wachsamen Augen einer Giraffe (Frau Weißmann) und einer Kuh (Herr Böhm).

Trotz der Kälte konnten wir Tutoren uns über regen Zustrom freuen: Die Kinder kamen in kreativen und aufwändigen Kostümen. Auch die Tutoren waren einfallsreich, von Minnie Maus bis Indianer war alles vertreten. Schon kurz nach dem Einlass heizte der DJ der Tanzschule die Stimmung an, die Songwunschliste wuchs ins Unermessliche. Auch bei den Spielen der Tutoren wie z.B. „1,2,3 um“ oder der „Reise nach Jerusalem“ hatten die Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-7 ihren Spaß. Zwischendurch wurde natürlich immer getanzt, zu zweit oder solo, jeder zeigte, was er konnte und schwang das Tanzbein. Von allem Trubel erschöpft konnte man sich dann an der Bar mit Krapfen oder Getränken stärken. Doch auch der schönste Tag geht irgendwann zu Ende, kurz vor Schluss wurden aber natürlich noch die Gewinner des schönsten Kostüms gekürt. Die Auswahl war bedenklich knapp, doch die Tutoren konnten sich letztendlich einigen und die glücklichen Sieger durften sich über ihre Preise freuen. Nachdem die müden Feiernden von ihren Eltern abgeholt worden waren, blieben nur einige pinke Federn und Erinnerungen an einen unvergesslich schönen Nachmittag zurück. Super war es!

SB und VD für die Tutoren

Weiterlesen...
 

Auszeichnung der „ThG-Coolrider“ durch den Bayerischen Innenminister

575 Schüler von mehr als 50 Schulen aus ganz Nordbayern haben im Januar bei der Jahresveranstaltung in Nürnberg von Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann Urkunden für ihr Engagement als „Coolrider“ bekommen. Darunter waren auch 30 Coolrider der drei Ansbacher Schulen, die an dem Projekt teilnehmen: aus der Johann-Steingruber, aus der Städtischen Wirtschaftsschule und aus dem Theresien-Gymnasium. „Unsere Coolrider engagieren sich schon in jungen Jahren für das Gemeinwohl, übernehmen Verantwortung und setzen sich aktiv für ihre Mitmenschen ein“, hob Herrmann als Schirmherr hervor und lobte: „Coolrider sind echte Vorbilder für Zivilcourage, die sich durch Mut und Selbstbewusstsein auszeichnen.“

Der Minister bedankte sich für den wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit und Ordnung in den öffentlichen Verkehrsmitteln. „Davon profitiert jeder Fahrgast“, so Herrmann. Die Ansbacher Coolrider wurden von ihren Betreuungslehrern und den Schulleitern begleitet, welche ebenfalls den besonderen Einsatz ihrer Schülerinnen und Schüler für die Gesellschaft würdigten. Als Vertreter der Stadt Ansbach, die das Projekt seit nunmehr 10 Jahren unterstützt, waren der stellvertretende Bürgermeister Dr. Christian Schoen sowie Gerhard Sterr von den Stadtwerken vor Ort.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 5

Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.