Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles vom Theresien-Gymnasium

Erfolgreiche ThG-Volleyballerinnen bei mittelfränkischen Meisterschaften

Mädchen III (Jahrgänge 2005-2006):

Im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ setzte sich die Schulmannschaft im Regionalfinale deutlich gegen das Hardenberg-Gymnasium Fürth mit 3:0 durch. Beim Bezirksfinale traf man auf die Mannschaften aus Wendelstein, Nürnberg und Bad Windsheim. Wie erwartet war das Team vom Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium aus Bad Windsheim der stärkste Gegner. In einem für diese Altersgruppe hochklassigen Spiel mit mehreren Auswahlspielerinnen auf beiden Seiten kam es zu einem harten Schlagabtausch. Da die Bad Windsheimerinnen am Ende beider Sätze jeweils immer etwas konzentrierten und engagierter spielten, verlor die ThG-Auswahl letztendlich doch die Begegnung. Gegen die beiden anderen Schulen hatten die favorisierten Teams aus Westmittelfranken keine Probleme. Daher ging der Bezirkstitel nach Bad Windsheim und Ansbach musste sich mit dem zweiten Platz begnügen, der leider nicht für die Qualifikation für die nordbayerische Meisterschaft ausreicht.

Spielerinnen:

Marie Brünner, Mila Engel, Chiara Pauli, Hannah Silbermann, Hannah Berghold, Lena Metzner, Anna Meindörfner, Lea Wachmeier, Aurelia Settler

Weiterlesen...
 

Quiz der Wirtschaftsjunioren Deutschland 2019

Beim diesjährigen Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland waren im November auch unsere Neuntklässler wieder dabei! Die Teilnehmer beantworten unterschiedlichste Fragen aus den Bereichen Wirtschaft, Internationales, Finanzen und Digitalisierung. Durchgeführt und ausgewertet wird der Wettbewerb vor Ort durch die Wirtschafts-junioren Ansbach, die am 29. Januar 2020 alle Schulsieger und deren Eltern, aber auch die betreuenden Lehrkräfte zu einer kleinen Feierstunde mit Preisverleihung in die IHK-Geschäftsstelle Ansbach einluden.

Der dritte Platz ging an Hannah Silbermann, Marwin Wolfsecker wurde Zweiter und Schulsieger ist Jakob Feldner, der wie die beiden anderen neben seiner Siegerurkunde ein Preisgeld mit nach Hause nehmen konnte – Glückwunsch!

Die erste Runde des Wettbewerbs findet übrigens auf Kreisebene statt. Alle Kreis-sieger treffen beim Bundesfinale – das dieses Jahr in Leipzig ausgetragen wird – zusammen und kämpfen um den Gesamtsieg.

Weiterlesen...
 

Ehemalige Theresianer berichten von ihren Studienerfahrungen

Angst, naja, eher Unwohlsein! Ja, diese Gefühle haben viele Schüler unseres Gymnasiums, wenn sie nach dem Abitur einen neuen Lebensabschnitt anfangen sollen. Bequem ist es, wenn man zu Hause wohnen bleibt und an der lokalen Hochschule das studiert, was es dort eben gibt. Ohne viel eigene Planung kann man auch ein duales Studium durchlaufen, wenn man sich einen solchen Platz ergattert hat. Die Unsicherheit über Anforderungen, Kosten und einem neuen Umfeld sorgen manchmal dafür, dass man den bequemen Weg wählt und das im Nachhinein bereut. Um die Ängste abzubauen und um feststellen zu können, dass diese Unsicherheiten für die Studenten nur kurz eine Rolle gespielt haben, kamen in diesem Jahr Hannes Oberhäuser, Pascal Ehrmann, Florian Heinz und Christopher Bär an ihre alte Wirkungsstätte zurück und berichteten über ihren Studienalltag und von den Eingewöhnungsschwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert waren und wie sie diese meistern konnten. Vielen Dank für euer Engagement!

Auf den Bild von links nach rechts
Florian Heinz, Pascal Ehrmann, Christoph Bär, Hannes Oberhäuser


 

Aktionstag „Schüler retten Leben“

Im Notfall die richtigen Maßnahmen zu ergreifen stellt viele vor eine große Herausforderung. Um für das neue Jahr noch besser gerüstet zu sein, fand am Tag vor den Weihnachtsferien im ThG erstmalig der vom Kultusministerium neu vorgesehene Aktionstag für alle Schülerinnen und Schüler der 7., 9. und 11. Jahrgangsstufe statt. In einer Doppelstunde frischten die größeren Schüler ihre Kenntnisse zur Reanimation auf, während die jüngeren Schüler einen ersten Einblick in die Rettungskette bei Notfällen sowie das Vorgehen bei einer ordnungsgemäßen Herz-Druck-Massage gewannen.

Organisiert durch die Leiterin des Schulsanitätsdienstes wurden im Vorfeld die Lehrkräfte der Fachschaften Sport und Biologie mit Unterstützung des Bayerischen Roten Kreuzes Ansbach zu sogenannten Multiplikatoren ausgebildet. Unter dem Motto „Prüfen – Rufen – Drücken“ bildeten die Lehrkräfte dann zusammen mit den Schulsanitätern die jeweiligen Klassen fort.

Laut BRK ist in einer Vielzahl von Studien belegt worden, dass bei Patienten mit plötzlichem Kreislaufstillstand eine Verdoppelung bis Verfünffachung des Überlebens bei guter Lebensqualität erreicht wird, wenn nicht erst der Rettungsdienst, sondern bereits Augenzeugen beherzt mit Maßnahmen der Wiederbelebung beginnen. Damit sich die Schülerinnen und Schüler im Ernstfall sicher fühlen, setzt das ThG die Richtlinien des Staatsministeriums um und wird nun jedes Jahr nach diesem erfolgreichen Auftakt die Aktion durchführen.

Weiterlesen...
 


Seite 2 von 3



Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.