Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Lehrerfortbildung – gerne auch mal fächerübergreifend

Wie es produzierenden Unternehmen gelingt, am Markt trotz oder gerade wegen fortschreiten-der Globalisierung, sich ständig ändernder Kundenwünsche sowie zunehmender Digitalisierung durch fortlaufende Innovation zu bestehen, zeigt sich bei Diehl Metering. Das seit 1951 in Ansbach ansässige Unternehmen entwickelt und fertigt hier im Hauptwerk unter anderem elektro-nische Wasserzähler, modulare Mehrstrahl-Messkapselzähler und Woltmann-Großwasserzähler, Volumenmessteile sowie Wärme- und Kältezähler mit mechanischer oder Ultraschall-Technologie.

Gemeinsam mit der Fachschaft Physik veranstaltete die Fachschaft Wirtschaft und Recht zum Thema Smart Metering – Veränderungen im Bereich der Messtechnik eine Lehrerfortbildung im Hause der Diehl Metering GmbH, Industriestr. 13, 91522 Ansbach.

Neben den oben bereits genannten Zählern wird in Ansbach mit knapp 500 Mitarbeitern aber auch Systemtechnik für funkbasierende und drahtgebundene Kommunikation bis hin zur kompletten Infrastruktur für automatische Fernauslesung (AMR) hergestellt. Durch funkbasierende Kommunikation kann der Diehl-Kunde, also der Wärme- oder Wasserversorger, nur durch Drive-by oder Walk-by mit seinem Tablet die zu erfassenden Daten einsammeln, ohne mit dem Endverbraucher in Kontakt treten zu müssen. Aber auch Endverbraucher können von dieser Technologie profitieren; beispielsweise können sie durch regelmäßiges (tägliches/wöchentliches/monatliches) Auswerten der eigenen Verbrauchswerte ihren Konsum reduzieren.

Die sich im Bereich der Messgeräte zeigende, immer weiter fortschreitende Digitalisierung war nur einer der Diskussionspunkte. Kritisch beleuchtet wurde auch die Datensicherheit, ein weiteres zentrales Thema in diesem Zusammenhang. Darüber hinaus stand für alle fest, dass letztlich nur der Endverbraucher bestimmen sollte, welche Daten er wem preisgeben möchte. Wie smart wir werden oder wie gläsern der Verbraucher in Zeiten fortschreitender Digitalisierung wohl noch werden wird, wird sich schon in naher Zukunft zeigen.

Nachtrab

 



Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.