Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Europatag der 9. Klassen

Begrüßung von Helga Schmitt-Bussinger durch OStD FrischBegrüßung von Helga Schmitt-Bussinger durch OStD Frisch2016 war kein gutes Jahr für die Europäische Union: Der unerwartete Austritt Großbritanniens, das Erstarken der Rechtspopulisten in vielen Ländern und die immer noch ungelöste Flüchtlingskrise waren nur einige der vielen Probleme, mit denen sich die EU im vergangenen  Jahr herumschlagen musste. Damit die positiven Seiten der europäischen Integration und die Chancen, die mit ihr gerade für junge Menschen verbunden sind, nicht in Vergessenheit geraten, veranstaltete das Theresien-Gymnasium auch diese Jahr wieder einen Europatag für die 9. Klassen.

Wie schon in den letzten Jahren war der Europatag auch dieses Jahr wieder als fächerübergreifendes Gemeinschaftsprojekt angelegt. So waren die Fachschaften Sozialkunde, Geschichte und Wirtschaft/Recht an der Organisation und Durchführung des Veranstaltung beteiligt.

Der Vormittag gliederte sich in zwei Phasen. In einer ersten Phase beschäftigten sich die Schüler in 3 Workshops mit verschiedenen Aspekten der europäischen Integration. So stand im ersten Workshop unter der Betreuung der Sozialkundelehrer StRin Ehrhardt und StR Keidel das Thema „Populismus und Nationalismus in der EU“ im Mittelpunkt. Im zweiten Workshop  gingen OStRin Jechnerer (Geschichte) und StR Hanisch (Soziakunde) dem Thema „Europa zwischen Krise und Chance“ nach. Der dritte Workshop schließlich widmete sich unter Leitung von OStR Hünefeld und OStR Gäbel (beide Wirtschaft und Recht) ökonomischen und finanziellen Fragen rund um die Europolitik des ESZB.

Nach der Pause bekamen die Schüler dann die Chance, mit zwei echten Abgeordneten über Fragen der europäischen Integration zu diskutieren. Zu uns gekommen waren aus dem Europäischen Parlament Herr Thomas Händel (Die Linke) und aus dem Bayerischen Landtag Frau Helga Schmitt-Bussinger (SPD). Der ebenfalls eingeladene Bundestagsabgeordnete Thomas Göppel (CSU) musste seine Teilnahme aus Termingründen absagen und war deshalb bereits am Montag zu Gast am ThG. Die Schüler nutzen die Möglichkeit zur Diskussion, indem sie die Abgeordneten mit Fragen zu den unterschiedlichsten Themen ins Schwitzen brachten. Die Bandbreite reichte dabei von fast philosophischen Fragestellungen („Was ist Gerechtigkeit?“) über handfeste politische Fragen („Was kann die EU unternehmen, um auf die ungarische Regierung einzuwirken?“) bis hin zu eher persönlichen Fragen („Wie viel verdienen Sie eigentlich?“). Als Botschaft gaben beide Abgeordneten den Schülern am Ende mit auf dem Weg, dass es wichtig ist, sich über das aktuelle politische Geschehen zu informieren, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere bei Herrn Händel und Frau Schmitt-Bussinger für ihre Bereitschaft, mit unseren Schülern über Europa zu diskutieren. (Kei)

Schülerinnen beim Stationenlernen in den WorkshopsSchülerinnen beim Stationenlernen in den Workshops
Thomas Händel diskutiert mit Schülern über aktuelle Entwicklungen der EUThomas Händel diskutiert mit Schülern über aktuelle Entwicklungen der EU