Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Latein

Latein kann am Theresien-Gymnasium als 2. Fremdsprache, beginnend in der 6. Jahrgangsstufe, gewählt werden. Im Mittelpunkt des Lateinunterrichts stehen die genaue Spracharbeit sowie die Beschäftigung mit der Kultur der Antike und deren Fortwirken.

In den Jahrgangsstufen sechs bis acht werden anhand des Lehrwerks Cursus B die grundlegenden Sprachkenntnisse erworben, die die Schülerinnen und Schüler für die spätere Lektüre von lateinischen Originaltexten benötigen.

Die Lektürephase gliedert der Lehrplan in jeweils drei Themenblöcke:

Jahrgangsstufe 9:        Macht und Politik; Liebe, Laster, Leidenschaft; Rom und Europa

Jahrgangstufe 10:       Rede und Brief - Kommunikation in der Antike; Mythos - Verwandlung und Spiel; Denken - ein Schlüssel zur Welt

Am Ende der 10. Klasse wird bei mindestens ausreichenden Leistungen (Note 4) im Zeugnis das Latinum bescheinigt. Wer entsprechende Leistungen in der 9. Klasse vorweisen kann, erwirbt das „Kleine Latinum“.

Die einzelnen Kurshalbjahre in Q 11 und Q 12 beschäftigen sich mit folgenden Themen:

11.1:                           Vitae philosphia dux - philosophische Haltungen

11.2:                           Ridentem dicere verum - satirische Brechungen

12.1:                           Nunc aurea Roma est - politische Perspektiven

12.2:                           Si in Utipia fuisses mecum - staatsphilosophische Entwürfe

Latein kann sowohl als schriftliches als auch als mündliches Abiturfach gewählt werden.

In allen Jahrgangsstufen werden in den Schulaufgaben lateinische Texte ins Deutsche übersetzt. In den Zusatzfragen werden Grammatikkenntnisse und Sachwissen zur antiken Kultur abgeprüft.

Wer von der 6. Klasse an sorgfältig und regelmäßig lernt, wird in späteren Jahren auf fundierte Vokabel- und Grammatikkenntnisse zurückgreifen können und in der Lage sein, anspruchsvolle Texte inhaltlich und sprachlich zu erfassen.

Vom Lateinunterricht profitieren Schülerinnen und Schüler in vielen Bereichen:

  • Die Auseinandersetzung mit der Kultur der Antike regt zum Vergleich mit der heutigen Lebenswirklichkeit an und hilft den Jugendlichen, eigene Standpunkte zu finden und zu vertreten.
  • Die genaue Spracharbeit beim Übersetzen trainiert präzises Formulieren in der Muttersprache.
  • Viele Fremdwörter lassen sich durch die Kenntnis des Lateinischen erschließen.
  • Latein hilft beim Erlernen moderner Fremdsprachen, zum Beispiel Italienisch oder Spanisch.
  • Lern- und Arbeitstechniken werden systematisch eingeübt.
  • Durch intensive Beschäftigung mit ausgewählten Texten bereitet das Fach Latein auf wissenschaftliches Arbeiten vor.
  • Latein setzt auf Genauigkeit und Vertiefung und bietet damit einen Kontrapunkt zu Beliebigkeit und Oberflächlichkeit.

Schabesberger-Stang