Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Überzeugende Ergebnisse der Beachvolleyballer

Beim Beachvolleyballregionalfinale in Fürth konnte die Schulmannschaft des Theresien-Gymnasiums auf ganzer Linie überzeugen und sich durch einen Turniersieg für das Bezirksfinale qualifizieren, welches am 05 Juli ab 10.30 Uhr auf den eigenen Feldern ausgerichtet wird.

Die Ansbacher Sportler starteten souverän in ihre erste Begegnung gegen die Teams des Wolfgang-Borchert Gymnasium aus Langenzenn. Beim Beachvolleyball im Rahmen der „Jugend trainiert für Olympia“ Wettbewerbe tritt jeweils ein Mixed Team (Lea Bomsdorf und Sören Botsch), ein Jungen Team (Julian Arnold und Robert Grau) sowie eine Mädchen Team (Patricia Stürmer und Anna Egersdörfer) gegen die drei Mannschaften der anderen Schulen an. Die Damen-und Mixed Spieler konnten in zwei Sätzen überzeugen(15:8, 15:6 sowie 15:8, 15:9), wohingegen die Jungen mit viel Motivation, Einsatz und Nervenstärke den dritten Satz für sich entschieden(8:15, 15:6, 15:13).

Lea Bomsdorf und Sören Botsch dominierten auch das zweite Spiel gegen die Mittelschule aus Fürth aufgrund ihrer herausragenden Aufschläge(15:0, 15:1). Auch Carolin Schäfer und Patricia Stürmer konnten durch raffinierte Spielzüge gewinnen(15:4, 15:5). Nach einem starken Anfang (15:8) von Lukas Späth und Julian Arnold folgte ein schwächer und unkonzentrierter zweiter Satz(13:15). Jedoch wurde der Tiebreak deutlich gewonnen(15:3).

Das letzte Spiel gegen das Hardenberg-Gymnasium aus Fürth hatte aufgrund der bisherigen Ergebnisse Endspielcharakter, da beide Teams alle vorherigen Spiele gewonnen hatten. Die Theresianer bewahrten Ruhe und konnten durch eine taktische Teamneuzusammensetzung und Kampfgeist auch diese Begegnungen erfolgreich beenden. Bei den Mädchen spielte Lea Bomsdorf mit Anna Egersdörfer(15:6, 15:11), bei den Jungen waren es Robert Grau und Julian Arnold(15:8, 15:12), im Mixed traten Patricia Stürmer und Sören Botsch gemeinsam an(15:7, 15:7).

Hochmotiviert startete das Team schon am Folgetag ein intensives Trainingsprogramm um für die nächste Herausforderung ausreichend vorbereitet zu sein.