Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Diebstahlprävention

Laut Statistik des Bundeskriminalamtes wird ein Drittel aller Diebstähle in Deutschland von Kindern und Jugendlichen begangen, nahezu ein Viertel aller Jugendstraftaten sind Diebstähle. Daher ist eine rechtzeitige Präventionsarbeit in der Schule eine wichtige und unerlässliche Maßnahme, wobei diese, laut Erfahrungen der Polizei, am sinnvollsten ist, wenn sie noch vor dem Erreichen des strafmündigen Alters durchgeführt wird. Diese Aufgabe wird im Rahmen der Diebstahlprävention am Theresien-Gymnasium von Polizeibeamtinnen und –beamten der Polizeiinspektion Ansbach übernommen, welche die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe über die Konsequenzen von Diebstählen aufklären. Dabei werden die Klassen jeweils in zwei Schulstunden nicht nur über die strafrechtlichen, sondern auch über die sozialen und emotionalen Folgen informiert. Auch die Gründe für Diebstähle werden dargelegt, um den Kindern aufzuzeigen, wie leicht man, z.B. durch den Druck von Freunden, in solche Situationen gelangen kann, und wie man sich in diesen richtig verhält.

C. Schneider, StR, Beauftragter für Diebstahlprävention am ThG