Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Spannendes Bezirksfinale in Altdorf

hinten links: Betreuerin Renate Hammer, Annika Lethmeir, Patricia Stürmer, Carina Allendörfer<br />vorne links: Tamara Weiß, Anne Retsch, Anna Egersdörfer, Anne Heumann, Naomi Janetzke, Magdalena Wolfhinten links: Betreuerin Renate Hammer, Annika Lethmeir, Patricia Stürmer, Carina Allendörfer
vorne links: Tamara Weiß, Anne Retsch, Anna Egersdörfer, Anne Heumann, Naomi Janetzke, Magdalena Wolf
Bei der Jugend trainiert für Olympia Begegnung in Altdorf gelang den Mädchen 4 (Jahrgang 2000 und jünger) in einem spannenden Spiel die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft.

Nachdem das Werner- von-Siemens Gymnasium aus Weißenburg krankheitsbedingt absagen musste, wurde das Bezirksfinale zwischen dem Leibniz-Gymnasium aus Altdorf und dem Theresien – Gymnasium ausgetragen.

Der Spielmodus sieht vor, dass jeweils zwei Teilmannschaften a drei Feldspielern gegeneinander antreten. Bei nur 2 teilnehmenden Schulen, werden 2 Sätze auf einem Kleinfeld(6mx6m) gespielt.

Im ersten Spiel der Ansbacher Teilmannschaft A mussten sich die Mädchen gegen die hart geschlagenen Angriffsbälle der Altdorfer knapp geschlagen geben (23:25). Gut platzierte Bälle ermöglichte es den Ansbacher Nachwuchsspielerinnen den zweiten Satz 16:25 für sich zu entscheiden. Das Team B gewann den 1. Satz mit 25:19, im zweiten Satz konnten sie nicht an die konstante Leistung des ersten Satzes anknüpfen und hatten Schwierigkeiten mit den platzierten, langen Bällen Altdorferinnen (24:26).

Nach dieser ersten Spielbegegnung, in der jedes Team einen Satz gewonnen hatte, fanden Überkreuzspiele statt: Die Theresianerinnen aus der Teilmannschaft A konnten sich gegen die Altdorferinnen der Mannschaft B knapp mit 25:23 durchsetzen. Im zweiten Satz spielte Ansbach sehr konzentriert und mit vielen taktischen Finessen gelang Ihnen ein deutlicher 25:15 Sieg.

Nun wurde es spannend, da die Ansbacher B Mannschaft trotz einer deutlichen Führung von 10:2 den ersten Satz an die Altdorfer abgeben musste (23:25). Im zweiten Satz waren die Spielerinnen trotz gutem Einsatz nicht in der Lage, ihre Eigenfehler zu reduzieren und somit ging der 2. Satz an Altdorf (19:25).

Da beide Mannschaften 4 gewonnene Sätze vorweisen konnten, wurden die gespielten Bälle addiert. Ansbach lag mit 15 Punkten vorne und konnte das Bezirksfinale in einer sehenswerten und mitreißenden Begegnung für sich entscheiden.

 

Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.