Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Unser Wissen vom Kosmos 1812 und 2012

Das Theresien-Gymnasium Ansbach konnte im Rahmen seines 200. Schuljubiläums zum wiederholten Male Herrn Prof. Dr. Hanns Ruder von der Universität Tübingen für einen Vortrag zu historischen und aktuellen Erkenntnissen über unser Sonnensystem gewinnen. Die Veranstaltung, die am 22. November 2012 wieder in der bewährten Kooperation mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Ansbach in der gut besetzten Turnhalle des ThG durchgeführt wurde, sprach ein breites Publikum an und wurde wieder sehr positiv aufgenommen.

Die Fränkische Landeszeitung überschrieb ihren Bericht mit der Titelzeile „Er weiß, wie viel Sternlein stehen“ und betonte die Anschaulichkeit des Vortrags, die beeindruckenden Bilder und Videosequenzen und das breite Spektrum der angesprochenen Themen.

Ausgangspunkt des Vortrags war das Wissen über den Kosmos zur Zeit der ThG-Schulgründung. Davon ausgehend begann Herr Ruder eine Zeitreise, die nicht nur die 200 Jahre seither, sondern 13,7 Milliarden Jahre seit dem Urknall umfasste. Aufnahmen von ausgewählten Planeten und Monden des Sonnensystems sowie von fernen Sternen und Galaxien nutzte er, um die Frage nach außerirdischem Leben zu erörtern. Daneben ging Ruder immer wieder auf moderne Beobachtungsinstrumente und aktuellste Ergebnisse der astrophysikalischen Forschung ein und ermunterte die anwesenden Jugendlichen, sich auf die zahlreichen spannenden noch offenen Fragen zu stürzen.

Der gebürtige Nürnberger Prof. Dr. Hanns Ruder war seit 1983 Professor für theoretische Astrophysik an der Universität Tübingen. Er gilt als einer der Spezialisten im deutschen Sprachraum für Gravitationswellen, Relativitätstheorie, Dunkle Materie und Dunkle Energie. Herr Prof. Dr. Hanns Ruder erhielt von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft 2002 den Robert-Wichard-Pohl-Preis für hervorragende Beiträge zur Physik sowie 2006 die Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik verliehen.

Als Beauftragter der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wird Prof. Ruder das Gedenkjahr zum 100. „Geburtstag“ der Allgemeinen Relativitätstheorie im Jahr 2015 koordinieren. Dazu laufen auch am Theresien-Gymnasium schon Vorplanungen, die wieder einen Besuch von Herrn Ruder in Ansbach einschließen.

1024px-Globular_Cluster_M101280px-Expansion_des_Universums1280px-Martian_Dust_Devil_Trails1280px-Saturn_with_auroras783px-Cometary_Knots_Around_A_Dying_Star_-_GPN-2000-001370Hubble_ultra_deep_fieldPIA16550-MarsCuriosityRover-ShalerOutcrop-20121207Pluto_animiert Bildquelle: ESA/Hubble & NASA