Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

1795 - Die ersten Jahre

Praktisch ohne jegliches Startkapital lässt sich Reuter auf sein Vorhaben ein. Er mietet sich erste Räumlichkeiten beim Schneidermeister Wegener in der Büttengasse (heute Büttenstraße 14) und beginnt zunächst, für sein neues Lehrinstitut, das er alleine betreibt, kräftig die Werbetrommel zu rühren. Beispielhaft hier sein Inserat im "Ansbacher Intelligenz-Blatt" vom 18. Februar 1795:

Inserat zur Schulgründung vom 18.02.1795Inserat zur Schulgründung vom 18.02.1795

Da er zunächst auf keinerlei finanzielle Unterstützung durch die Regierenden zählen kann, treiben den jungen "Unternehmer" von Anfang an Geldsorgen um. So ist er aus ökonomischen Zwängen heraus gezwungen, seine Schule zunächst auch für Knaben zu öffnen, was seinem Bildungsideal eigentlich widersprach.

Die ersten gesicherten Schülerzahlen sind aus dem Jahre 1797 bekannt - zu diesem Zeitpunkt unterrichtete Reuter 22 Mädchen im Alter von 5 bis 13 Jahren sowie 11 Knaben im Alter von 3 bis 11 Jahren.