Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Spannendes Bezirksfinale in Altdorf

hinten links: Betreuerin Renate Hammer, Annika Lethmeir, Patricia Stürmer, Carina Allendörfer<br />vorne links: Tamara Weiß, Anne Retsch, Anna Egersdörfer, Anne Heumann, Naomi Janetzke, Magdalena Wolfhinten links: Betreuerin Renate Hammer, Annika Lethmeir, Patricia Stürmer, Carina Allendörfer
vorne links: Tamara Weiß, Anne Retsch, Anna Egersdörfer, Anne Heumann, Naomi Janetzke, Magdalena Wolf
Bei der Jugend trainiert für Olympia Begegnung in Altdorf gelang den Mädchen 4 (Jahrgang 2000 und jünger) in einem spannenden Spiel die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft.

Nachdem das Werner- von-Siemens Gymnasium aus Weißenburg krankheitsbedingt absagen musste, wurde das Bezirksfinale zwischen dem Leibniz-Gymnasium aus Altdorf und dem Theresien – Gymnasium ausgetragen.

Der Spielmodus sieht vor, dass jeweils zwei Teilmannschaften a drei Feldspielern gegeneinander antreten. Bei nur 2 teilnehmenden Schulen, werden 2 Sätze auf einem Kleinfeld(6mx6m) gespielt.

Im ersten Spiel der Ansbacher Teilmannschaft A mussten sich die Mädchen gegen die hart geschlagenen Angriffsbälle der Altdorfer knapp geschlagen geben (23:25). Gut platzierte Bälle ermöglichte es den Ansbacher Nachwuchsspielerinnen den zweiten Satz 16:25 für sich zu entscheiden. Das Team B gewann den 1. Satz mit 25:19, im zweiten Satz konnten sie nicht an die konstante Leistung des ersten Satzes anknüpfen und hatten Schwierigkeiten mit den platzierten, langen Bällen Altdorferinnen (24:26).

Nach dieser ersten Spielbegegnung, in der jedes Team einen Satz gewonnen hatte, fanden Überkreuzspiele statt: Die Theresianerinnen aus der Teilmannschaft A konnten sich gegen die Altdorferinnen der Mannschaft B knapp mit 25:23 durchsetzen. Im zweiten Satz spielte Ansbach sehr konzentriert und mit vielen taktischen Finessen gelang Ihnen ein deutlicher 25:15 Sieg.

Nun wurde es spannend, da die Ansbacher B Mannschaft trotz einer deutlichen Führung von 10:2 den ersten Satz an die Altdorfer abgeben musste (23:25). Im zweiten Satz waren die Spielerinnen trotz gutem Einsatz nicht in der Lage, ihre Eigenfehler zu reduzieren und somit ging der 2. Satz an Altdorf (19:25).

Da beide Mannschaften 4 gewonnene Sätze vorweisen konnten, wurden die gespielten Bälle addiert. Ansbach lag mit 15 Punkten vorne und konnte das Bezirksfinale in einer sehenswerten und mitreißenden Begegnung für sich entscheiden.