Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles vom Theresien-Gymnasium

Studenten am ThG

Im Rahmen des Berufs- und Studienseminars kamen neun Abiturienten an ihre alte Wirkungsstätte zurück, um ihren Nachfolgern über mögliche Probleme bei der Umstellung vom Gymnasium auf die Universität zu berichten. Während viele THGler Fragen zu Kosten und Finanzierung des Studiums stellten, hielten das die Studenten nicht für ein so großes Problem. Mit dem Verweis auf Jobs für studentische Hilfskräfte und anderen Verdienstmöglichkeiten kamen die Referenten vor allem auf die deutlich größere Lernbelastung zu sprechen, die sich im Studium ergibt. Dass auch diese Änderung meisterbar ist, betonten die Ehemaligen. Allerdings wiesen alle deutlich darauf hin, dass das Disziplin und strukturiertes und selbstständiges Arbeiten verlangt, die so nicht am THG eingefordert wurden, da dort die Lehrer und der Schulaufgabenplan die Strukturen vorgeben. Ihnen fällt das viele Lernen auch deshalb leichter als früher, da sie sich selbst für ein Fach entschieden haben, bzw. ein berufliches Ziel hätten, für dessen Erreichen sie bereit sind mehr zu tun als früher. Ebenfalls einig waren alle Studenten darin, dass der Neuanfang in einer anderen Stadt leicht fällt und zudem dafür sorgt, dass man sich auf Neues einlassen muss und kann. „Nicht die Inhalte oder Anspruch des Studienfachs waren die größten Hürden beim Studienanfang, sondern plötzlich selbst einkaufen, Wäsche waschen und kochen zu müssen“ war die Quintessenz eines der Referenten. Das THG und speziell die Q11 möchte sich auch hier noch einmal bei den Ehemaligen für den Aufwand bedanken, der alleine schon im organisatorischen Bereich enorm war, da es galt Veranstaltungen so zu planen, besuchen oder zu verschieben, dass sie an einem Schultag an unserer Schule anwesend sein konnten.

 

Weihnachtliche Klänge in der Fußgängerzone

Auch dieses Jahr hat die 6.-Bläserklasse wieder auf dem Ansbacher Weihnachtsmarkt am Martin-Luther-Platz aufgespielt.

Zwischen Glühweinbuden und Christbaumschmuckständen tönten am 13. Dezember traditionelle Weihnachtslieder - live dargeboten von den 9 jungen Bläsern der Bläserklasse 6 - den Passanten vom Musikerpodium her weihnachtlich entgegen.

Dabei war die Freude auf beiden Seiten zu spüren: Die sichtlich erfreuten Zuhörer ließen sich gerne eine musikalische Pause inmitten ihrer Vorweihnachts-Eile gefallen, und die Bläserklasse spielte mit jugendlichem Engagement und frischem Schwung.

Weiter so!

 

Nils Wachter aus der 6d siegt beim Vorlesewettbewerb am 1.12.2017

Ein verrrückter Professor und genialer Erfinder, seine Verbündete Lise und ihr Nachbar Bulle, fiese Zwillinge und die Rettung des norwegischen Feiertags durch das Pupspulver - Zutaten zu der temporeichen und witzigen Geschichte "Doktor Proktors Pupspulver" von Jo Nesbo, die Nils Wachter zu seinem Sieg beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen verhalf. Souverän las Nils, der bereits in seiner Klasse, der 6d, als Klassensieger gekürt worden war, einen gut ausgewählten Auszug aus diesem bekannten Buch vor und zog mit seiner beschwingten Interpretation sein Publikum, alle sechsten Klassen, in den Bann. Die Zuhörer kamen jedoch auch in den Genuss des Vortrags der drei weiteren Klassensiegerinnen: Julia Schmitt (6a), Katharina Weiß (6b) und Amelie Raab (6c). Auch die drei Damen legten ein hohes Vorleseniveau an den Tag. Die vier Klassensieger mussten sich neben ihrem vorbereiteten Lesetext auch an einem unbekannten beweisen - in diesem Jahr ein Ausschnitt aus dem Jugendbuchklassiker "Harry Potter und die Kammer des Schreckens". Ausgewählt wurde dieses Buch von den Schülern des P-Seminars "Lesen", die auch durch das  Programm führten und für alle ein Quiz zur Auflockerung dabeihatten. Auch den unbekannten Text meisterte Nils bravourös, so die Jury, bestehend aus drei P-Seminaristen, Frau Bürkel und Herrn Richter. Nils wird das ThG beim Stadtentscheid Anfang kommenden Jahres vertreten und gegen die anderen Ansbacher Schulen anlesen. Wir drücken die Daumen!

M. Fiedler

Weiterlesen...
 

Beginn der neuen Coolrider-Ausbildung

Am 30. November trafen sich 23 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen mit den Ausbildern der VAG und der Polizei, um ihr Coolrider-Training zu beginnen.

Die beteiligten Schülerinnen und Schüler bereiten sich freiwillig in einer zweimonatigen Ausbildung außerhalb des Unterrichts auf die Aufgabe vor, als Fahrzeugbegleiter in öffentlichen Verkehrsmitteln couragiert auf Fehlverhalten hinzuweisen, bei Auseinandersetzungen zu schlichten und sich verantwortlich für das Miteinander auch mit Erwachsenen einzusetzen. Damit setzen sie ein positives Signal, um die Zivilcourage zu stärken.

Herrmann

Weiterlesen...
 


Seite 9 von 11



Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.