Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles vom Theresien-Gymnasium

Sudoku-Turnier: Titel verteidigt

Über 20 Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Jahrgangstufen nahmen die Herausforderung an und traten gegen die letztjährige Schulsiegerin und bundesweit Drittplatzierte Franziska T. an. In einem spannenden Turnier galt es innerhalb von 60 Minuten 12 Rätsel zu lösen. Neben den Standard-Sudokus trafen die Teilnehmer auf bereits aus den Qualifizierungsrunden bekannte Varianten wie das Thermometer- oder Pünktchen-Sudoku. Auf beeindruckende Art und Weise demonstrierte Franziska T. ihr Können, indem sie bereits nach weniger als der Hälft der Zeit abgab – und alles komplett richtig hatte! Damit löste sie ihr direktes Ticket zum Bundeswettbewerb in Hamburg und erhält die Chance, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, die dieses Jahr in Prag stattfinden wird.  Viel Erfolg dabei! Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass der zweite Platz des Schulturniers an eine Schülerin aus der Unterstufe gegangen ist. Mit ihrer beachtlichen Leistung kann sie sich vielleicht nächstes Jahr den Sieg holen, da Franziska T. die Schule verlassen haben wird. Auch viele weitere Teilnehmer konnten ihre Vorjahresleistungen erneut deutlich verbessern. Allen Beteiligten hat das Turnier großen Spaß gemacht. Ein herzlicher Dank ergeht an Frau Bauernschmitt, die  als Koordinatorin für die DJSM nun das dritte Jahr in Folge die Freude am logisches Denken am ThG unterstützt hat und für die Gewinner tolle Preise für weiteres Knobeln mit im Gepäck hatte.

M.Stiegler (Text, Foto)

 

Volleyballerinnen wieder im Landesfinale

In Erlenbach am Main trafen die ThG-Mädels beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ auf die Vertreterinnen aus Unter- und Oberfranken und der Oberpfalz. Gegen die Mannschaft aus  Schwandorf tat man sich in beiden Sätzen zunächst schwer und kam immer wieder durch eigene Fehler jeweils in Rückstand. Die Ansbacherinnen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und besannen sich auf ihre Stärken und konnten mit einem druckvollen Spiel die gegnerische Abwehr immer wieder bezwingen. So gewann man schließlich mit 2:0 Sätzen. Die Spielerinnen vom Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg waren die erwarteten stärksten Gegner. Zunächst begannen die Ansbacherinnen wieder mit einigen Leichtsinnsfehlern und motivierten so die gekonnt aufspielenden Gegnerinnen aus Oberfranken. Als die ThGlerinnen aber ihre Fehler abstellen konnten, wurde das Spiel immer interessanter und jeder Punkt war v.a. im zweiten Satz hart umkämpft. Daher entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel voller Spannung. Man gewann schließlich dank einer soliden Abwehrarbeit und immer klug gesetzten Angriffsbällen dennoch verdient das Spiel. Gegen die schwache Heimmannschaft aus Erlenbach hatte man keine Probleme und siegte deutlich.

Weiterlesen...
 

Israel–Schüleraustausch 2018

Zusammen mit Frau Hirsch und Herrn Keidel durften 13 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe vom 1. bis 8. Februar 2018 nach Israel reisen, um dort das Leben der Gastfamilien und das Land kennenzulernen.

Während unseres 4-tägigen Aufenthaltes in den jüdischen Gastfamilien in Even Yehuda nördlich von Tel Aviv machten wir Ausflüge nach Haifa, in die Bahai-Garten, ans Meer und nach Tel Aviv-Jaffa. Auch bekamen wir Vorträge von zwei Holocaustüberlebenden, die ihre Geschichte mit uns teilten. Zudem verbrachten wir den traditionellen Shabbat in den israelischen Familien. Freizeitaktivitäten wie Stand-Up-Paddling, Shoppen und Essen in Malls und eine Geburtstagsfeier standen natürlich auch auf dem Programm. Während wir für drei Tage als deutsche Gruppe ohne unsere Austauschpartner nach Jerusalem fuhren, besuchten wir Orte wie Yad Vashem (Holocaust-Gedenkstätte), wo wir eine sehr informative und emotionale Führung durch das Museum bekamen. Wir fuhren zur Oase En Gedi, nach Masada (Wüstenfestung), badeten im Toten Meer und hatten ein Gespräch mit muslimischen Palästinenserinnen. Zum Abschluss nahmen wir an einer sehr interessanten Führung durch die Altstadt Jerusalems teil, wo wir die Klagemauer, den Tempelberg und die Auferstehungskirche besuchten.

Weiterlesen...
 

Flamingos, Räuber und Spione…

der Fasching der Unterstufe war turbulent und bunt wie immer.

Bienen flogen durch die Luft, es wurden Geister gejagt und ein Baby schwebte durch den Saal der Tanzschule Pohl, dies alles geschah unter den wachsamen Augen einer Giraffe (Frau Weißmann) und einer Kuh (Herr Böhm).

Trotz der Kälte konnten wir Tutoren uns über regen Zustrom freuen: Die Kinder kamen in kreativen und aufwändigen Kostümen. Auch die Tutoren waren einfallsreich, von Minnie Maus bis Indianer war alles vertreten. Schon kurz nach dem Einlass heizte der DJ der Tanzschule die Stimmung an, die Songwunschliste wuchs ins Unermessliche. Auch bei den Spielen der Tutoren wie z.B. „1,2,3 um“ oder der „Reise nach Jerusalem“ hatten die Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-7 ihren Spaß. Zwischendurch wurde natürlich immer getanzt, zu zweit oder solo, jeder zeigte, was er konnte und schwang das Tanzbein. Von allem Trubel erschöpft konnte man sich dann an der Bar mit Krapfen oder Getränken stärken. Doch auch der schönste Tag geht irgendwann zu Ende, kurz vor Schluss wurden aber natürlich noch die Gewinner des schönsten Kostüms gekürt. Die Auswahl war bedenklich knapp, doch die Tutoren konnten sich letztendlich einigen und die glücklichen Sieger durften sich über ihre Preise freuen. Nachdem die müden Feiernden von ihren Eltern abgeholt worden waren, blieben nur einige pinke Federn und Erinnerungen an einen unvergesslich schönen Nachmittag zurück. Super war es!

SB und VD für die Tutoren

Weiterlesen...
 


Seite 7 von 11



Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.