Theresien-Gymnasium Ansbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles vom Theresien-Gymnasium

EU-Projekttag in den 9. Klassen

Am 29. März veranstaltete das THG einen EU-Projekttag für die 9. Jahrgangsstufe. Das Ziel der Aktion war, den Schülerinnen und Schülern die EU näherzubringen und das Interesse der jungen Leute sowie deren Wissen über die EU zu steigern. Der Projekttag wurde in Zusammenarbeit der Fachschaften Sozialkunde, Geschichte, Wirtschaft, Spanisch, Englisch und Französisch organisiert, die vier Workshops zu unterschiedlichen Themen ausarbeiteten. Bereits im Vorfeld konnten sich die SchülerInnen für ein Themengebiet, mit welchem sie sich einen Vormittag lang auseinandersetzen wollen, entscheiden. Den Abschluss eines jeden Workshops bildete ein Expertengespräch zum jeweiligen Thema, das den Jugendlichen die Möglichkeit bot, spezifische Fragen zu stellen.

Frau Nachtrab und Herr Lippert boten den Workshop „Britain & Brexit“ an, in dem die SchülerInnen anhand von Videoausschnitten und textgebundenen Materialien sowie eigenen Recherchen den Verlauf des Brexits analysierten und eine Timeline erstellten. Der Unterricht fand dabei größtenteils auf Englisch statt, um den SchülerInnen ein Begreifen politischer Zusammenhänge zu erleichtern und ein Erlernen des nötigen Vokabulars zu ermöglichen. Abschließend vertiefte Rainulf Pichner, Zuständiger für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht und internationales Vertragsrecht bei der IHK Nürnberg, das Wissen der Jugendlichen und leitete eine angeregte Diskussion zu Vor- und Nachteilen des Brexit sowie möglichen Auswirkungen auf Deutschland und die Welt.

Weiterlesen...
 

Paperplay - Spielerische Gestaltung mit dem Werkstoff Papier

Wie der Titel des Seminars bereits sagt, haben wir uns vor allem für einen Werkstoff interessiert: Papier!

Dass es sich bei dem Material um einen festen Bestandteil des alltäglichen Lebens handelt ist wohl jedem bewusst. Doch wie vielfältig es im Bereich der bildenden Kunst tatsächlich einsetzbar ist, ist kaum vorstellbar. Wir, die Schüler aus dem P-Seminar „Paperplay", haben uns diesen Werkstoff genauer angesehen und damit auf ganz unterschiedliche Weise künstlerisch gearbeitet. Dabei haben wir diesen Blog geschaffen, um auch andere an den verschiedenen Projekten teilhaben zu lassen:

https://papierexperimente.tumblr.com

Text: Marie-Louise Haider

 

Drei Vorträge zur Sicherheitspolitik

Wieder einmal war Herr Erbrich, der für uns zuständige Jugendoffizier, in seiner Funktion als Referent für Sicherheitspolitik am Theresien-Gymnasium  zu Gast.

Er sprach vor und mit der 12. Jahrgangsstufe über den Begriff „Sicherheit“ und die aktuellen Bedrohungen dieser weltweit. Hierbei ging er näher auf Ressourcenknappheit und daraus resultierende Spannungen auch im Zusammenhang mit dem Klimawandel ein. Anschließend zeigte er auf, welche Auswirkungen diese Spannungen haben und wie die konkreten Zustände in Krisengebieten, wie beispielsweise in Syrien, aber auch in anderen Failed States, aussehen. Die Q12 lauschte in insgesamt drei vergleichsweise kleinen Gruppen seinen Ausführungen.  Wie immer veranschaulichte er seinen Vortrag mit vielen Beispielen und Bildern und aktuellen Statistiken. Es wurde deutlich, dass es niemals zuvor, derart viele Krisen und Konflikte weltweit gab. Absichtlich provokant bezog er immer wieder die Schülerinnen und Schüler in das Gespräch mit ein und fragte nach, was sie in dieser oder jenen Situation tun würden. Dadurch entstanden rege Diskussionen und das Bewusstsein, dass alle Handlungen im Bereich der Sicherheitspolitik oft eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera sind. Hierbei wurde beispielweise auch über das Agieren internationaler Organisationen und im Speziellen über das Thema Waffenexporte debattiert. Besonders interessant und eindrücklich war Herrn Erbrichs Bericht über seinen eigenen Einsatz in Afghanistan.

Wir bedanken uns bei Herrn Erbrich für einen sehr spannenden Vortrag und Einblicke in internationale Geschehnisse, die die Schülerinnen und Schüler nur durch derartige Veranstaltungen erhalten.

Heuschkel, Fachschaft Sozialkunde

 

P-Seminar-Preis 2017/2019

Die Teilnehmer des P-Seminars Geschichte 2017/2019 „Treppenhaus der Geschichte“ durften sich zusammen mit ihrer Seminarleiterin OStRin D. Jechnerer nach Abschluss ihres Projekts über eine Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs „P-Seminar-Preis 2017/2019“ freuen. Dieser wird jährlich vom bayerischen Kultusministerium, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und von der Eberhard-von-Kuenheim-Stiftung der BMW AG ausgeschrieben.

Die Preisverleihung fand am Mittwoch, dem 13.03.2019, im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Ltd. OStD M. Rohde, dem Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Mittelfranken, statt. Für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft überbrachte der Geschäftsführer der vbw Bezirksgruppe Mittelfranken M. Werner die Glückwünsche und die mit 200,- Euro dotierte Auszeichnung. Nachdem OStD R. Frisch die anwesenden Gäste und Mitglieder der Schulfamilie begrüßt hatte, würdigte er die Rolle des Faches Geschichte zur Demokratieerziehung und lobte die Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Ltd. OStD M. Rohde betonte anschließend in seiner Laudatio, dass das Projekt „Treppenhaus der Geschichte“ von Anfang an einer seiner Favoriten bei der Auswahl der Projekte gewesen sei, da sowohl die Idee als auch die Umsetzung überzeugten. M. Werner lobte die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern und unterstrich die wichtige Aufgabe, die den P-Seminaren bei der Berufsorientierung zukomme. Nachdem die Urkunden überreicht worden waren, stellten die Schülerinnen und Schüler das Projekt „Treppenhaus der Geschichte“ vor und gaben den Anwesenden einen kurzen Einblick in die kleinen und großen Herausforderungen, die es bei der Realisierung der Projektidee gemeinsam zu meistern galt.

Weiterlesen...
 


Seite 4 von 10



Schulchronik


Erstellt 1987 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins der Freunde des ThG.